Sicherungssysteme für Fahrdienste

 
Gurtsysteme

Standfestigkeit im eigenen Rollstuhl. Doppelte Sicherheit: Rollstuhl- und Fahrer werden getrennt gesichert, Sicherheit für die ganze Familie. Crash getestete Rollstuhlbefestigungen, spezielle Lock-Systeme und (automatische) Gurtsysteme. Mobilität ohne den Kraftaufwand des Umsetzens.


Fittinge / Q-Straint

Das Q-Straint Personen- und Rollstuhlrückhaltesysteme, entwickelt für den Gebrauch in Kraftfahrzeugen, übertreffen die Anforderungen des dynamischen Crashtest des internationalen, europäischen Standards

EN ISO 10542, sowie den statischen Zugtests der DIN 75078 II und gewährleisten eine sichere Beförderung für eine Vielzahl von Menschen in deren transportfähigen Rollstühlen.


Rollstuhlhalterungssystem Protektor

Rollstuhl- und Insassenrückhaltesystem nach DIN 75078 Teil 2 und ISO 10524. Das Rückhaltesystem erfüllt folgende nationale & internationale Normen: DIN 75078-Teil II, EU Richtlinie 2001 / 85, ISO10542, Arrêté Ministériel du 02 Juillet 1982 (F), VVR (NL), PSV Accessibility regulations 2000 (GB), AS 2942 – 1994 (Australien), ÖNORM V 5603 (A). und besteht aus: Personenrückhaltesysten (PRS) und Rollstuhlrückhaltesystem (RRS) Rollstuhlrückhaltesystem (RRS). Dies ist ein System zur Befestigung des Rollstuhls im BTW, bestehend aus mechanischen Einrichtungen oder Haltegurten mit Verschlüssen und Spannelementen. Das Rollstuhlrückhaltesystem wird durch Befestigungselemente mit dem Rollstuhl verbunden und dient dazu, die im üblichen Fahrbetrieb, sowie die bei Unfällen auftretenden Kräfte in die Verankerunspunkte am Fahrzeug einzuleiten. Dadurch steht der Rollstuhl sicher im Fahrzeug. Nur beide Systeme zusammen, PRS und RRS, schützen wirksam bei Unfällen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.